Routen » Leicht » Route 06 (Die Sibyllinischen Berge und die drei Hochebenen von Castelluccio)

ROUTE 06


Die Sibyllinischen Berge und die drei Hochebenen von Castelluccio
Castelluccio di Norcia, Norcia, Monte Vettore, Nationalpark der Sibyllinischen Berge

Routen Leicht

Sie eignen sich für alle und können auch mit ungefedertem MTB gefahren werden. Sie haben keine technischen Abschnitte, zeichnen sich durch eine relativ kurze Streckenlänge aus und verlaufen überwiegend durch flache oder nur leicht ansteigende Gebiete.

Technische Daten

Abfahrt und Ankunft: Castelluccio di Norcia
Länge: 26 km
Höhenunterschied: 450 m
Schwierigkeitsgrad: mittel-leicht
Straßenbelag: 55% unbefestigt, 45% Asphalt
Sehenswertes in dieser Gegend: Castelluccio di Norcia, Norcia, Monte Vettore, Nationalpark der Sibyllinischen Berge

Diese herrliche Route beginnt in der kleinen Ortschaft Castelluccio di Norcia inmitten der unberührten Natur des Nationalparks der Sibyllinischen Berge: Umgeben von einer einzigartigen Atmosphäre durchqueren wir atemberaubende Landschaften.

Mit ihrem geringen Höhenunterschied von nur 450 Metern, die größtenteils auf asphaltierten Straßen überwunden werden, ist die Tour nicht besonders schwierig und bietet allen die Möglichkeit, die Schönheit dieses Gebietes zu genießen und am Fuß des erhabenen Monte Vettore über Wiesen und Weiden zu radeln.

Wir starten in der Ortsmitte von Castelluccio, radeln auf der Asphaltstraße bergab zur Hochebene Pian Grande (Foto links) und folgen den Hinweisschildern nach Norcia. Nachdem wir die gesamte Hochebene Pian Grande auf Asphalt überquert haben, nehmen wir bei Kilometer 5,9 den härtesten Abschnitt der ganzen Radtour in Angriff, nämlich den Anstieg zur Hütte Perugia.

Der Anstieg endet bei Kilometer 9,2. Wir verlassen die Hauptstraße und biegen links ab: Ein kurzer Halt ist hier obligatorisch, um das faszinierende Panorama zu genießen, das sich zu unserer Linken auf die Hochebene Pian Grande, Castelluccio und den Monte Vettore eröffnet (Foto rechte Seite oben).

Wir fahren einige Meter bergab, verlassen bei Kilometer 9,6 die Asphaltstraße und biegen rechts in den unbefestigten Weg ein. Bei Kilometer 10 beginnt die Abfahrt, die uns zur Hochebene Pian Perduto bringt (Vorsicht: einige steinige Abschnitte). Von hier radeln wir weiter Richtung Monte Vettore und halten uns immer links.

Nach Fonte Vetica (km 13,8) wenden wir uns nach links und kehren zum Pian Grande zurück, wo wir dem Abflug der Hängegleiter und Gleitschirme zusehen können, der von den Lehrern der Europäischen Schule des Freien Flugs angeleitet wird.

Nachdem wir auf die Asphaltstraße zurückgekehrt sind, biegen wir rechts nach Ascoli Piceno ab, fahren bei Kilometer 21,3 vor Beginn des Anstiegs nach Forca di Presto links und schlagen wieder die unbefestigte Straße ein.

Wir lassen den Monte Vettore rechts liegen und radeln immer weiter, bis wir bei Kilometer 22,7 auf der Höhe einer Kreuzung die dritte Straße rechts nehmen und um den Hügel von Castelluccio herum fahren. Bei Kilometer 24,7 wenden wir uns nach links und beginnen auf der Asphaltstraße den Anstieg, der uns bis zur Ortsmitte von Castelluccio bringt. Hier sollten wir unbedingt die köstlichen Käse, die berühmten Linsen und die Wurstwaren dieses Ortes kosten.




Was Sie sich unbedingt anschauen sollten

Die Route schlängelt sich mitten durch den Nationalpark der Sibyllinischen Berge, ein wahres Paradies für alle Naturliebhaber. Der höchste Berg des Parks ist der Monte Vettore (2.476m), der sich genau gegenüber von Castelluccio di Norcia, Ausgangspunkt dieser Radtour, erhebt.

Castelluccio ist ein antikes Dorf, das die Hochebenen Pian Grande, Pian Piccolo und Pian Perduto beherrscht: Dieser einzigartige Komplex von Hochebenen bietet nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die umliegende unberührte Natur, sondern auch unendlich viele Exkursionsmöglichkeiten zu Fuß oder mit dem Mountainbike.

Nur wenige Kilometer von Castelluccio entfernt liegt Norcia, die Geburtsstadt des hl. Benedikt, die ihre tiefe benediktinische Spiritualität mit einer faszinierenden Natur, wundervollen Kunstschätzen und einer schmackhaften Gastronomie verbindet. Aufgrund der zahlreichen Kunst-, Natur- und Kulturschätze gehört Norcia zum Club der „Schönsten Ortschaften Italiens“.


Valid XHTML/CSS / Desing & Code Bifoz.com

© Copyright 2008-2011 Bike in Umbria